Finde uns bei Facebook
Termine

Juni 2017

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
  • Fussball-Sportausschusssitzung (Sitzungszimmer)
3
4
5
6
7
  • TVL Vorstand
8
9
10
11
12
  • CGT Elferrats-Sitzung
13
  • Handball Abteilungsleitung
  • Mitgliederversammlung / Jahnhalle
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Ehrenabend 2008

Im 125-jährigen Jubiläumsjahr fand am Samstag, den 19.04.2008, unser Jubiläumsehrenabend statt.

Presseberichte über diese Veranstaltung:

Stolz darauf, ein „Familienverein“ zu sein

Jubiläumsehrenabend des Turnvereins Lampertheim/Urkunden und Nadeln für Mitglieder

 

LAMPERTHEIM. Zur Ehrung seiner langjährigen Mitglieder und treuen Helfer organisierte der Turnverein Lampertheim (TVL) einen ganz besonderen Jubiläumsehrenabend. Jubilare und Geehrte fanden sich dazu am Samstagnachmittag in der Jahnhalle zu den Feierlichkeiten ein. Neben der Jubiläumsfeier bezeichnete TVL-Vorsitzender Frank Schall auch den Ehrenabend als ein besonderes Ereignis im Jahr 2008. In seiner Eingangsrede lobte er seine Mitglieder in außergewöhnlichem Maße für ihre jahrelange Treue, Tatkraft und aktive Teilnahme am Vereinsleben. Wie auch seine Laudatorenkollegen betonte Schall das selbstlose Engagement seiner TV-Freunde. Viele seien schon seit ihrer frühesten Kindheit mit dem Verein verbunden. Manche aber auch im Lauf der Zeit durch familiäre oder freundschaftliche Bindungen zum Turnverein gestoßen. „Wir sind stolz darauf, ein richtiger Familienverein zu sein“, betonte auch Marina Bohn, Geschäftsführerin, die generationenübergreifende Mitgliedschaft mancher Mitglieder und deren Kinder und Enkel.

Neben vereinsinternen Ehrungen waren auch Vertreter des Landessportbundes und des Turngaus Bergstraße anwesend, die gleichfalls den Jubilaren gratulierten und Ehrungen für ihre Organisationen durchführten. Für die musikalische Umrahmung des Ehrenabends war der Chor der Pestalozzi-Grundschule zuständig. Unter der Leitung von Stefan Spiesberger und der Unterstützung der jugendlichen Musiker von „Kids on Keys“ zauberten die Grundschüler mit dem Titel „54, 74, 90, 2010“ der Sportfreunde Stiller echte Stadionatmosphäre in die Jahnhalle.

Von einer ganz großen Ehre sprach Bürgermeister und Ehrenvorstandsmitglied Erich Maier, als er seine Aufgabe auf der Ehrenveranstaltung beschrieb. Bürgermeister Maier zeichnete besonders langjährige Mitglieder aus.

Ein besonderer Glanzpunkt der Veranstaltung stellte der von Herbert Kerkhoff produzierte Film dar. Das Vereinsmitglied hatte zum diesjährigen Vereinsjubiläum einen 25- minütigen Streifen produziert, der jede der zehn Abteilungen des Turnvereins mit einem eigenen Beitrag würdigte.

Neben Ehrenurkunden wurden noch weitere Auszeichnungen vergeben. So durften sich ehrenamtlich aktive Sportler über einen Vereinsehrenbrief freuen, während eine andere Gruppe engagierter TVMitstreiter Ehrennadeln in Bronze und Silber entgegennehmen durften.

Ihre Sammlung an vereinsinternen Auszeichnungen komplettieren durfte Magdalena Scholz. Seit über 80 Jahren ist die Turnerin im sportlichen wie auch organisatorischen Bereich tätig und bekam nun dafür eine Auszeichnung als Ehrenvorstandsmitglied.

Nach knapp drei Stunden beendete Frank Schall den offiziellen Teil, um mit Gratulanten und Jubilaren deren vielfältiges Engagement und ihre jahrzehntelange Treue zu feiern.

Quelle: Lampertheimer Zeitung vom 21.04.2008

 

TV Lampertheim lädt seine verdienten seine Mitglieder zum Ehrenabend vor großer Kulisse

Magdalena Scholz seit 75 Jahren dabei

 

Lampertheim. Musikalisch eröffnet wurde der diesjährige Ehrenabend des Turnverein Lampertheim vor großer Kulisse. Viele Mitglieder hatten den Weg in die Vereinshalle gefunden, um den Geehrten ihre Referenz zu erweisen und um die Leistungen für den 125 Jahre alten Verein zu würdigen.

Stefan Spiesberger mit dem Schulchor der Pestalozzischule verbreitete gleich mit dem ersten Lied gute Laune, ehe Vorsitzender Frank Schall zur Begrüßung schritt und zahlreiche Ehrengäste, darunter Bürgermeister Erich Maier, Altbürgermeister Gisbert Dieter und Ehrenvorstand Karl Wunder willkommen heißen konnte.

Horst Knob, in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Sportkreises Bergstrasse, eröffnete den Reigen der Ehrungen mit dem bekannten Spruch „Es gibt nichts Gutes außer man tut es“. Gutes getan haben offensichtlich Oskar Veltmann, Lutz Strubel, Marina Bohn, Ralf Gärtner und Fritz Strubel, die die Verdienstnadel des Landessportbunds Hessen erhielten.

Geschäftsführerin Marina Bohn übernahm dann die Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft. Die Vereinsfahne stellte sie in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen, die immerhin 1891 mit einem Festumzug und einem Schauturnen geweiht wurde. Zur Tradition gehört es seitdem, besondere Veranstaltungen damit zu schmücken. 39 Mitglieder konnte Bohn dann für die langjährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde auszeichnen.

Passend zu dem sportlichen Ambiente lockerte noch mal der Pestalozzi Schulchor mit dem bekannten Weltmeisterschaftslied der Sportfreunde Stiller die Veranstaltung auf. Frank Schall musste zum Vergnügen der Vereinsmitglieder mit Nationalfahne den Sportfan mimen, was er auch tatkräftig ausführte.

Die Ehrung für 40 Jahre übernahm Herbert Eichenauer, der immerhin 15 Mitglieder auszeichnen konnte. „Sie haben ihre sportliche und gesellschaftliche Heimat im Verein gefunden und den Verein immerhin zu einem Drittel seines Weges begleitet“, so seine Ausführungen. Der stellvertretender Vorsitzender Lutz Strubel ehrte 50 Jahre Mitgliedschaft und blickte dabei auf die baulichen Veränderungen auf dem ehemaligen

Vereinsgelände in der Blücherstrasse zurück. Walter Lösch allen wohlbekannt als Pädagoge und Abnehmer des Sportabzeichen wurde zusätzlich mit der Goldenen Ehrennadel des Sportkreises Bergstrasse ausgezeichnet.

„125 Jahre Turnverein“ titelte Herbert Kerkhoff seinen Film über die vielfältigen sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten des TVL, den er im Anschluss vorführte, ehe Erich Maier die Ehrung für 60, 65, 70 und 75 Jahre Mitgliedschaft vornahm. Selbst Ehrenmitglied, erfülle es ihn mit besonderen Stolz diese Auszeichnung vornehmen zu dürfen, so Maier. „Sie haben dem Verein eine so lange Zeit die Treue gehalten, was wir in der heutigen Zeit vielerorts vermissen.“

Eine besondere Ehrung erfuhr Magdalena „Lenchen“ Scholz, die Grande Dame des Turnvereins, wie Maier sie ausdrücklich bezeichnete. Den Titel „Ehrenvorstandsmitglied“ konnte sie ihren vielen Auszeichnungen hinzufügen. Sportlich konnte die über 80-jährige schon immer glänzen, wie Erich Maier erzählte. Immerhin konnte sie 1938 beim Landessportfest in Breslau im Turnen den 38. Platz unter 2500 Teilnehmern erringen. Kai Andres, Sportausschussvorsitzender drückte den Dank des Vereins an sieben Mitglieder mit dem Vereinsehrenbrief aus, ehe zum Abschluss Frank Schall verdiente Mitglieder mit der Vereinsehrennadel auszeichnete.

Mit einem Umtrunk schloss ein ereignisreicher Ehrentag. sto

Quelle: Südhessen Morgen vom 21.04.2008

 

Seite drucken Seite drucken